Abschied vom New Public Management? Public Value als neues Leitbild für Staat und Verwaltung

12
06
2018
17:00 - 19:00 Uhr
ÖGPW-Sektion "Politik und Verwaltung"

In Verwaltung und Politik wird heute immer mehr von „Public Value“ gesprochen. In einer breiteren Öffentlichkeit wird das in Österreich vor allem mit der Frage nach der Zukunft öffentlich-rechtlicher Medien verbunden. „Public Value“ ist dabei ein Konzept, das als Reaktion auf Kritik an New Public Management entwickelt wurde.

Im traditionellen Verwaltungsparadigma müssen Führungskräfte sicherstellen, dass Regeln und Verfahren eingehalten werden. Im New Public Management werden sie zu Managerinnen und Managern, die vor allem dafür sorgen, dass Leistungsziele vereinbart und erreicht werden können. Im Public Value Management sollen sie „Deliberations- und Bereitstellungsnetzwerke“ steuern und damit die Gesamtkapazität des Systems aufrecht erhalten. Aber auch dieses Konzept wird zunehmend kritisch hinterfragt und kontrovers diskutiert.

Im Rahmen der Gesprächsreihe der ÖGPW-Sektion “Politik und Verwaltung” sollen diesmal die unterschiedlichen Deutungen von Public Value im Spannungsfeld von Verwaltung und Politik diskutiert werden. Dazu sprechen Julia Dahlvik und Michal Sedlačko vom Kompetenzzentrum für Verwaltungswissenschaften der FH Campus Wien sowie Alexandra Schantl vom KDZ – Zentrum für Verwaltungsforschung.

Informationen und Anmeldung:
PD DR. PETER BIEGELBAUER
Center for Innovation Systems & Policy
AIT Austrian Institute of Technology GmbH
Giefinggasse 4  |  1210 Vienna  |  Austria
T +43(0) 50550-4589  | M +43 664 88390033
peter.biegelbauer[@]ait.ac.at  | http://www.ait.ac.at
http://austrianinstituteoftechnology.academia.edu/PeterBiegelbauer

Diese Seite teilen

Newsletter abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie Einladungen zu interessanten Veranstaltungen und Seminaren sowie Informationen zu aktuellen Entwicklungen im Bereich der Verwaltungsinnovation.