GovCamp Vienna 2021: Wie werden durch Co-Creation entwickelte digitale öffentliche Dienste nachhaltig?

11
01
2022

GovCamp Vienna 2021: Wie werden durch Co-Creation entwickelte digitale öffentliche Dienste nachhaltig?

GovCamp Vienna 2021: Wie werden durch Co-Creation entwickelte digitale öffentliche Dienste nachhaltig?

Das inGov-Team der Donau-Universität Krems organisierte am Freitag, den 26. November 2021, den ersten englischsprachigen Workshop im Rahmen des GovCamp Vienna. Es ging im Workshop darum, die Nachhaltigkeit durch Co-Creation entstandener inklusiver öffentlicher Services im österreichischen Kontext zu untersuchen. In der interaktiven Sitzung setzten sich zehn Teilnehmende – hauptsächlich Digital-Government-PraktikerInnen und Technologie-EnthusiastInnen – kritisch mit den eng miteinander verknüpften Konzepten der Nachhaltigkeit im öffentlichen Sektor, der Nachhaltigkeit digitaler Services und den nachhaltigen Auswirkungen von Co-Creation und gemeinschaftlich geschaffenen Services auf die Politik auseinander. Die Gastgeberinnen der Sitzung, Shefali Virkar und Lucy Temple, nutzten aktuelle Ergebnisse des inGov-Projekts, um die Diskussion zu bereichern. Die wichtigsten Fragen, die die Sitzung leiteten, waren:

(i) Wie kann das Konzept der Nachhaltigkeit im Kontext des öffentlichen Sektors definiert werden?

(ii) Welches sind die Faktoren, die nachhaltige Ergebnisse von Co-Creation-Initiativen erleichtern oder behindern?

(iii) Und wie können wir sicherstellen, dass die gemeinsam geschaffenen Ergebnisse über ein bestimmtes Projekt oder eine Initiative hinaus Bestand haben?

Mehrere Teilnehmende stützten sich auf ihre eigenen Erfahrungen mit der Anwendung neuer Technologien in der Verwaltung, um wichtige Erkenntnisse über die Aussichten für die Entwicklung nachhaltiger digitaler öffentlicher Dienste in Österreich zu gewinnen. Insbesondere wurde hervorgehoben, wie wichtig es ist, die Stakeholder bereits in einem sehr frühen Stadium zu identifizieren, um sie stärker in die Entwicklung der Services einzubeziehen. Dies, so die Meinung, würde wesentlich zur langfristigen Nachhaltigkeit der Gestaltung und Erbringung digitaler öffentlicher Dienste beitragen.

Die Ergebnisse dieses Workshops fließen weiter in die nachhaltige Entwicklung von Piloten für digitale öffentliche Dienste im Rahmen des inGov-Projekts ein. Mit Hilfe von Co-Creation-Prozessen werden im Rahmen des inGov-Projektes integrative digitale Services in Griechenland, Malta, Kroatien und Österreich entwickelt. Der österreichische Pilotservice wird in Zusammenarbeit mit dem Land Niederösterreich entwickelt. Die Leitung des inGov-Projektteams der Donau-Universität Krems liegt bei Noella Edelmann.

inGov-Projektwebseite und Anmeldung für den Newsletter: https://ingov-project.eu/

Govcamp Vienna 2021: https://barcamps.eu/govcamp-vienna-2021/

Valerie Albrecht
Donau-Universität Krems

Diese Seite teilen

Bleiben Sie informiert!

Erhalten Sie Einladungen zu interessanten Veranstaltungen und Seminare sowie Informationen zu aktuellen Entwicklungen im Bereich der Verwaltungsinnovation.