EIPA: Modul 3 (Teil I): Lernen in und für eine digitale und moderne Verwaltung

25
03
2021
Online-Veranstaltung
08:45 - 13:00 Uhr
EIPA
Zum Event anmelden

Lernen in und für eine digitale und moderne Verwaltung

Wissen veraltet immer schneller. Lebenslanges Lernen wird zur Notwendigkeit, um die Beschäftigungsfähigkeit in jeder Lebensphase zu fördern. Gleichzeitig soll die Eigenverantwortung für die persönliche Entwicklung der Mitarbeitenden und damit auch für das Lernen gestärkt werden. Mit Blick auf die Organisationsentwicklung gilt es auch, die Verwaltung als lernende Organisation zu verstehen.

Neben den klassischen Seminaren nimmt das digitale Lernen aber auch das klassische Training on the job einen immer größeren Raum ein. Mit Blick auf die drei bis vier Generationen, die in den Verwaltungen arbeiten, gewinnt auch das intergenerationale Lernen und der Wissenstransfer an Bedeutung. Angesichts der absehbaren Fluktuation der Baby-Boomer gilt es, Wissensverluste für die Organisation zu vermeiden. Das digitale Lernen wird aktuell stark durch die Pandemie gefördert. Digitales und ortsunabhängiges Lernen ist auch Teil von Arbeiten 4.0, wo mehr Flexibilisierung von Arbeitszeit und Arbeitsort gerade aktuell einem Diskurs unterliegen.

Die moderne und digitale Arbeitswelt braucht zudem entsprechende Kompetenzen, die es zu definieren gilt. Sie sind die Grundlagen für alle Prozessfunktionen im Personalmanagement- damit auch für das Lernen oder die Qualifizierung. Insofern werden sich auch die Bildungsangebote entsprechend verändern. Wissensmanagement wird zum Zukunftsthema. Auch in diesem Kontext spielen Laborräume eine wichtige Rolle.

Modul 3 der HRM-Konferenz wird sich intensiv mit den vielfältigen Facetten zur Gestaltung der Lernwelt von morgen aus Sicht von Wissenschaft und Praxis beschäftigen.

Diese Seite teilen

Bleiben Sie informiert!

Erhalten Sie Einladungen zu interessanten Veranstaltungen und Seminare sowie Informationen zu aktuellen Entwicklungen im Bereich der Verwaltungsinnovation.